Glauer Hof bekommt Förderung

PDF-Ansicht

218.000 Euro wurden vom Bund für die Restaurierung bewilligt

Das digitale Programm des diesjährigen Pfingstfestes wurde auch dafür genutzt, das Thema Inklusion im Zusammenhang mit der Zukunft des Glauer Hofs in der Friedensstadt näherzubringen.

Bereits wenige Tage vor Pfingsten erreichte die „Glauer Hof – Inklusion leben gGmbH“ und Geschäftsführer Siegfried Sonntag eine freudige Nachricht aus dem Haushaltsausschuss des Bundestages: Man hatte sich um eine Förderung im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms des Bundes beworben und bekam eine Summe von 218.000 Euro für die Restaurierung des Glauer Hofs bewilligt.

Vor einigen Tagen kam dann die zweite freudige Nachricht: Auch aus dem Landeshaushalt Brandenburgs wurde ein weiterer Zuschuss von knapp 135.000 Euro gewährt.

Darüber hinaus werden für die umfangreiche Instandsetzung und Erweiterung des Gebäudes – geplant ist die Schaffung von 25 barrierefreie Appartements bzw. Wohnungen – aber noch weitere finanzielle Mittel benötigt, weswegen die gemeinnützige Gesellschaft weiterhin um Spenden wirbt.

Wer sich regelmäßig über das Projekt „Glauer Hof – Haus der Inklusion“ informieren möchte, kann dies auf der Projektwebseite www.glauer-hof.de tun. Dort kann auch weiterhin das aktuell zum digitalen Pfingstfest produzierte Interview von Robin Köhler mit Siegfried Sonntag zum aktuellen Planungsstand der Arbeiten angehört und -gesehen werden.

Glauer%20Hof

Screenshot%202021-06-18%20150500